website security

"THE PIPE CLUB OF COLOGNE"




The Chicago Pipe Show



Zurück zur Übersicht

03.05.2013

Der Präsident des VDP, Kurt Eggemann als Specialguest zur Chicago Pipe Show 2013 nach Saint Charles eingeladen.

(KE) Jedes Jahr ist der Vertreter eines Mitgliedslandes im Weltverband CIPC, Comite International des Pipe Clubs, als Sonderbotschafter des weltweiten "freundschaftlichen Pfeifengenusses" als Partner und Landesvertreter eingeladen an diesem großen amerikanischen Pfeifenraucher-Event teilzunehmen.

Kurt Eggemann berichtet direkt aus Chicago: "Ein sehr wichtiger Punkt war es für mich vor tausend Pfeifenrauchern über den Stand der Dinge in Europa zu sprechen - und dies in englischer Sprache.. Der große Applaus und die Anerkennung für meine Worte haben mich sehr stolz gemacht. Weiterhin habe ich Einladungen für den am 13. Oktober 2013 im polnischen Poznan stattfindenden World Cup im Pfeife-Langsamrauchen sowie für die am 12. Oktober 2014 in Köln stattfindende Weltmeisterschaft ausgesprochen."

Deutsche Version der Ansprache zur Chicago Pipe Show 2013-05-04
(Welcome Buffet Dinner, St. Charles Ballroom)

Liebe Pfeifenraucher, liebe Pfeifenraucherinnen, liebe Freunde, meine Damen und Herren

(KE) Heute ist für mich ein ganz besonderer Tag, ich darf auf Ihre Einladung, des „UPCA-The United Pipe Clubs of America“, und seines Präsidenten Michael Garr im Namen des Pfeifenraucher-Weltverbandes „CIPC-Comite International des Pipe Clubs“ vor Ihnen sprechen und ihnen und allen amerikanischen Pfeifenraucher die freundlichsten Grüße des CIPC-Präsidenten Alain Letulier aus Frankreich ausrichten.

Mein Name ist Kurt Eggemann, Präsident des VDP-„Verband Deutscher Pfeifenraucher e.V. gegr. 1971“ und des „1. Kölner Pfeifenclubs gegr. 1979“.

In den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts fanden sich viele Pfeifenraucher zusammen und gründeten in ihren Heimatländern Pfeifenraucherclubs. Von nun an pflegten sie das gesellige Zusammensein unter Gleichgesinnten. Sie genossen es bei einer guten Tabakpfeife und allerbestem Tabak „ihre“ Genuss-Welt auszubauen. Gespräche über Politik, Sport und die Welt sollten ebenenfalls nicht zu kurz kommen. Im Laufe der Jahre besuchten sich die Mitglieder der Clubs gegenseitig und schlossen immer mehr überregionale wie internationale Freundschaften zu anderen Pfeifenrauchern und deren Clubs. Das war natürlich eine große Reiserei quer durch Europa. 1971 war es in Deutschland soweit, einmal im Jahr sollten alle an einem im jährlichen Turnus wechselnden Ort zusammenkommen um dann bei einem eigens dafür geschaffenen Wettbewerb, den Titel eines Nationalen Meisters im Pfeife-Langsamrauchen auszurauchen. Das lockte viele Pfeifenraucher an, und so kam es, dass die geplanten Treffen mit dem Lockruf: „der Langsamste gewinnt“ zu einem der großen gesellschaftlichen Ereignisse für interessierte und echte Pfeifenraucher wurde und der olympische Gedanke dabeisein ist alles, für viele „Reisende“ in Sachen „Pfeife und Tabak“ bis auf den heutigen Tag sehr wichtig wurde. Wer glaubte, dass dieses sich nur auf ein Land bezog irrte sich. In fast allen Ländern Europas, sogar der ganzen Welt, haben engagierte Pfeifenraucher mitgezogen oder sind sogar darüber hinaus gewachsen. Man trifft sich international mindestens einmal im Jahr, um an einer Weltmeisterschaft, einer Europameisterschaft oder an einem World-Cup im Pfeife-Langsamrauchen teilzunehmen und dabei die mittlerweile sehr zahlreich gewordenen Freunde wieder zu treffen. Nationale Meisterschaften erlebten gleiche Tendenzen.

Der Weltverband CIPC wurde bereits im Jahre 1970 gegründet, mit dem Ziel des internationalen und freundschaftlichen Zukommenkommens von Pfeifenraucher aus der ganzen Welt.

Bei diesen Treffen wurden bereits zuvor ausgerichtete nationale Wettkämpfe im Pfeife-Langsamrauchen auch international immer populärer.

Es oblag den Delegierten des neugegründeten Verbandes die freundschaftlichen Beziehen erst der Gründungsländer später der immer wieder hinzukommenden Länder in eine Gemeinschaft zu bringen. Gemeinsame Absprachen wurden getroffen, Termine zu koordiniert und internationale Regeln für das Pfeife-Langsamrauchen erstellt. Heute wissen wir, dass dies Alles dazu beigetragen hat große Pfeifenraucher-Events länderübergreifend erfolgreich durchzuführen.

In den vergangenen Jahren nahmen an den Welt- und Europameisterschaften, sowie den World-Cups für Club-Mannschaften immer wieder bis zu 400 Pfeifenraucher und Pfeifenraucherinnen teil.

Wer bei den Treffen in den vielen Ländern Europas, in den USA, Mexiko und Japan dabei war, wird dieses nicht vergessen und gerne wiederkommen.

In der Anfangsphase der Entstehung des Pfeifen-Langsamrauchen wurde immer wieder darüber gelächelt wurde, dass das doch kein Genuss und nicht ernst zu nehmen sei. Der Verlauf des Erlebten mit Pfeifenrauchern aus der ganzen Welt, bestätigt jedoch, dass es eigentlich darum geht Freunde zu treffen und bei dem ganzen Drumherum genüsslich mit Freunden gemeinsam eine Tabak-Pfeife zu genießen.

In diesem Jahr findet der World-Cup für Mannschaften am 13.10.2013 im polnischen Poznan statt. Ich darf Sie auch im Namen Henryk Rogalski und unserer polnischen Pfeifenraucher-Freunden bitten, an diesem großen Pfeifenraucher-Event des Jahres 2013, in Poznan teilzunehmen und lade Sie auf das allerherzlichste nach Poznan ein, Freunde zu treffen und eine Tabak-Pfeife ganz langsam mitzurauchen.

Dass das in den Zeiten wie heute sehr wichtig geworden ist wird uns immer wieder bestätigt. Natürlich machen wir uns als VDP und Pfeifenraucher ernste Gedanken wie es weiter geht. Die Nichtraucherschutzgesetze greifen immer härter um sich, zuletzt nun auch im deutschen Landesteil Nordrhein-Westfalen. Eigentlich brauchen wir diese gesetzlichen Reglementierungen gar nicht, haben wir es doch längst gelernt das „Rauchen erlaubt“ in Flugzeugen zu keiner Zeit für uns Pfeifenraucher gegolten hat, sowie beim Essen in Restaurants Rücksicht zu nehmen und nicht zu rauchen eine Selbstverständlichkeit war. Das könnte ich immer so weiter aufzählen, führt uns aber nicht wirklich weiter. Also werde ich mir weiterhin ein ruhiges Plätzchen suchen um auch weiterhin mein Pfeifchen zu qualmen. Bisher ist mir noch kein „echter“ Pfeifenraucher über den Weg gelaufen der wegen der Gesetzesänderungen sein Lieblingsthema Pfeife und Tabak aufgegeben hat.

In diesem Sinne und zur Pflege der uralten Pfeifen- und Tabak-Kultur, sowie um der Erhaltung jahrelanger Freundschaften willen, sei es mir erlaubt schon heute auf den Termin eines weiteren CIPC-Großevents hinzuweisen. Nachdem der VDP und der ihm angeschlossene 1. Kölner Pfeifenclub bereits 2010 den Zuspruch der CIPC-Delegiertenversammlung im portugiesischen Estoril, für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft im Pfeife-Langsamrauchen 2014 erhalten hatten, gibt es nun auch einen Termin hierfür. Die Weltmeisterschaft findet statt am 12.10.2014 in Köln/ Deutschland.

Der Chicago Pipe Show 2013 in Saint Charles alles Gute.

© Kurt Eggemann



Zurück zur Übersicht


03.05.2013

Presentation by the World Association CIPC „Comitè International des Pipe Club” / Kurt Eggemann at the Chicago –Pipe-Show 2013 in St. Charles.

(KE) A while ago I was invited to represent the Pipe Smokers World Association CIPC “Comitè International des Pipe Clubs” at the possibly larges Pipe Show, the Chicago- Pipe-Show 2013 in Saint Charles, and to...   mehr


03.05.2013

Welcome Buffet Dinner, St. Charles Ballroom

(KE) Today is a very special day for me as I have been invited by the “UPCA – The United Pipe Clubs of America”- and their President Michael Garr on behalf of the World Federation of Pipe Smokers – “CIPC...   mehr