website security

"THE PIPE CLUB OF COLOGNE"                                       

Clubabende


Der Titel sagt eigentlich alles. Hier fühlen wir uns zu Hause, hier sitzen wir zusammen, klönen, diskutieren, haben Spaß und rauchen mit Genuß unsere Pfeife. Alle 6 Wochen kommen wir zu einem Clubtreffen zusammen, bei dem auch Außenstehende willkommen sind.

Bei uns ist jeder wichtig; ob Mann oder Frau, alt oder jung, ob Chef oder Lehrling... jeder kann sich einbringen. Wir wollen kein elitärer Zirkel sein, sondern stehen in der langen Tradition der Rauchclubs . Unser Motto „In Freundschaft einen sehr guten Pfeifen-Tabak aus einer sehr guten Tabak-Pfeife rauchen" ist uns Programm.

In diesem Sinne soll auf unserer Homepage das widergespiegelt werden, was uns wichtig ist: Freundschaft, Pfeife, Tabak.

Die Mitglieder des 1.Kölner Pfeifenclubs erinnern mit ihrem Statement an den internationalen Welt-Pfeifenrauchertag des Jahres und stellen sich mit einem gemeinsamen Bild auf um mit Pfeifenrauchern aus der ganzen Welt auf ein selbstbestimmtes, freies und friedliches Miteinander aufmerksam zu machen. Dabei steht es im Vordergrund den positiven und verbindenden Charakter des Pfeiferauchens als Teil einer Weltanschauung hervor zu heben.



 



Poul Winslow aus Dänemark zu Besuch bei den Mitgliedern des 1. Kölner Pfeifenclubs am 20.11.2009


Clubabende 07.12.2007 - 12.07.2013


Zurück zur Übersicht

05.06.2009

Clubabend 14

(KE) 14. Clubabend am 05.06.2009 in der Lounge von Pfeifen-Heinrichs.

Nach den vielen Aktivitäten der letzten Wochen freuten sich zahlreiche Mitglieder des 1. Kölner Pfeifenclub wieder auf einen genussvollen Pfeifenraucher-Clubabend in der Lounge von PH.

Im Vorfeld angesagt, waren die Ehrungen und Benennungen der erfolgreichen Teilnehmer an der 30. Westdeutschen Meisterschaft am 16.05.2009 in der Kölner Südstadt und die Einladung bzw. Zusage des Pfeifenbuch-Autors und Philosoph Jörg Pannier aus Münster.

Präsident Kurt Eggemann (KE) begrüßte an diesem Abend Herrn Jörg Pannier und seine Gäste, Mitglieder des Internet Portals „Pfeifen und Mehr“ und die Mitglieder des 1. Kölner Pfeifenclub.

KE gratulierte den erfolgreichen Teilnehmer im Pfeifelangsamrauchen bei der WDM 2009:

Patricia, Westdeutsche-Meisterin, Alfons Westdeutscher-Vizemeister, Patricia, Silvia, Rita und Horst Westdeutsche-Vizemeister Damenmannschaften, sowie Alfons, Alex, Björn und Kurt Westdeutscher-Meister bei den Herrenmannschaften. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern.

Der 30. Geburtstag des 1. Kölner Pfeifenclub „De Pief es uss“ gegr. 1979 wurde am Veranstaltungstag gebührend gefeiert. Prominente Gratulanten waren Wolfgang Diez (DENICOTEA), Peter Heinrichs (Haus der zehntausend Pfeifen Köln und Niederaußem), Vernon Vig (Präsident des amerikanischen Pfeifenraucher-Verbandes, New York) und vielen anderen. PH und Wolfgang Diez ließen es sich nicht nehmen und überreichten KE zur Feier des Tages einen sehr schönen und dekorativen Clubwimpel zur Aufstellung in der Genuss-Lounge Köln, Hahnenstraße 2. KE, Gründer des 1. Kölner Pfeifenclubs (01.09.1979), Patricia und Fred als Mitgründer erhielten anerkennende „Dankeschön-Präsente“ für das große Engagement des Clubs rund um den Pfeifengenuss über drei Jahrzehnte hinweg.

Zurück zum Clubabend des 05.06.2009

Jörg Pannier war der Einladung des Clubs durch KE gerne gefolgt. Jörg Pannier ist promovierter Philosoph und Schriftsteller, sein erstes Buch „Pipe Line“ Das Buch zur Pfeife (Informationen, Tipps und Trends rund um den Fetisch Pfeife).

Sein zweites Buch zur Philosophie des Pfeifenrauchens „Dies ist kein Pfeifenbuch“ sollte an diesem Clubabend zum Hauptthema werden und den Clubmitgliedern und Gästen das Pfeifenrauchen philosophisch näher bringen. Dieses ist Herrn Pannier in seiner Vorlesung ausführlich gelungen. Pannier zu seinem Buch: „Wenn man jemanden sagen hört »Meine Philosophie des Pfeifenrauchens ist ...« meint derjenige meist so viel wie »ich handhabe das Pfeifenrauchen so und so« oder »ich bevorzuge dies und das«. Das hat aber mit Philosophie etwa so viel zu tun, wie Pfeifenrauchen mit Heizen. Trotzdem gelten Pfeifenraucher als Philosophen, als besonnene Menschen, gute Ratgeber und kluge Lebenskünstler. Wie kommt das eigentlich und warum scheint wirklich etwas daran zu sein?“ Dem Pfeifenrauchen und Philosophieren – diesem vielfach beschworenen Zusammenhang – geht Pannier in seinem Buch nach.

Die Gäste und Mitglieder des Kölner Clubs waren begeistert und nach einer kurzen philosophischen Pfeifenstopf-Pause aller Anwesenden setzte Herr Pannier die Vorlesung fort. Dieses mal aus dem Manuskript seines neuen und in einigen Wochen erscheinenden Pfeifenbuches exklusiv für die Teilnehmer des Clubabends. Hierzu wollen wir nicht mit weiteren Informationen vorpreschen. Sagen aber schon im Vorfeld: „hoffentlich kommt es bald auf den Markt“. Der auch an diesem Abend anwesende Buch-Verleger nickte bestätigend mit dem Kopf. Die Vorlesung Pannier’s fand gut zwei Stunden nach Beginn des Vortrages einen gelungenen Abschluss. Jörg Pannier hatte alle Fragen zu seinen Werken beantwortet und die Heimfahrt nach Münster mit der Bundesbahn stand bevor. KE bedankte sich bei Herrn Pannier für sein Kommen und überreichte ihm für seinen hervorragenden Vortrag eine wertvolle Tabak-Pfeife aus dem Hause „Aldo Morelli“.

Das hiernach folgende traditionelle Pfeifelangsamrauchen konnte Alfons mit einer Zeit von 1 Std. 8 Min. 8 Sek. für sich entscheiden. Die Clubmeisterschaft bleibt offen. Herzlichen Glückwunsch.

Alle Informationen zur WDM, Köln Cup und Clubjubiläum sind auf der Sonderseite der Homepage des Kölner Clubs zu entnehmen. www.1-koelner-pfeifenclub.de

© 1. Kölner Pfeifenclub „De Pief es uss“, gegr. 1979



Zurück zur Übersicht